[Rezension] Das göttliche Mädchen (Bd.1) von Aimée Carter

4 Kommentare | Hinterlasse einen Kommentar



Titel: Das göttliche Mädchen
Originaltitel: The Goddess Test
Autorin: Aimée Carter
Verlag: HarperCollins
Erscheinungsdatum: 13. November 2017
ISBN-13: 978-3959671651
Preis: 9,99€ (TB) und 8,99€ (eBook)
Seitenzahl: 320
Genre: Fantasy, Jugendroman
Leseprobe: hier

Um ihrer sterbenskranken Mutter einen letzten Wunsch zu erfüllen, zieht Kate gemeinsam mit ihr von New York nach Michigan. Um ihrer Mutter Normalität vorzugaukeln schreibt sie sich zudem an der dortigen Highschool ein. Doch schon an ihrem ersten Tag wird Kate zur Zielscheibe, als ein Junge an ihr Interesse zeigt. Dieser ist ausgerechnet an die Kapitänin der Cheerleader vergeben – Ava. Diese würde Kate lieber heute als morgen wieder aus der Stadt jagen. Doch sie zeigt Entgegenkommen und lädt Kate zu einer Party ein...

Durch einen Zwischenfall lernt Kate schließlich Henry kennen, der sich als Gott Hades entpuppt. Er bietet Kate Zeit mit ihrer kranken Mutter. Sie wird sterben, doch Henry ist in der Lage, diesen Prozess zu verlangsamen, sodass Kate mehr Zeit bleibt, sich mental darauf vorzubereiten und ihrer Mutter Lebewohl zu sagen. Doch Henry stellt Kate eine Bedingung. Sie muss in Zukunft die Wintermonate gemeinsam mit ihm verbringen. Das restliche Jahr darf sie ganz nach ihren Vorstellungen verbringen. Zusätzlich muss sie einige Prüfungen bestehen, die sie auf ihr Dasein als Wintermädchen vorbereiten. Kate ahnt nicht, in welche Gefahr sie sich mit diesem Vertrag begibt, denn schon seit beinahe 100 Jahren sucht Henry nach einer geeigneten Kandidatin. Bisher haben bei seiner Suche alle Kandidatinnen ihr Leben verloren, nun schwebt auch Kate in allergrößter Gefahr.

 
Aimée Cater wurde 1986 in Michigan geboren, wo sie heute noch lebt. Bereits mit elf Jahren hat sie angefangen, Romane zu schreiben. Sie geht gern ins Kino, spielt mit ihren Hunden und liebt es, jeden Morgen das Kreuzworträtsel in der Zeitung zu lösen.

Kate Winters:

Für Kate Winters ist ihre Mutter ihr ganzes Leben. Um ihr die letzten Monate so angenehm, wie nur möglich zu machen, würde Kate alles tun. Sie hat die Schule abgebrochen und verbringt den Großteil ihrer freien Zeit am Krankenbett ihrer Mom. Denn diese ist ihre ganze Familie. Ihren Vater hat Kate nie kennengelernt und auch ihre Mutter hat niemals über ihn gesprochen. Für Kate zählt er nicht zur Familie, die beiden waren nie verheiratet und ihr Vater hat nie eine Rolle in ihrem Leben gespielt. Gemeinsam mit ihrer Mutter zieht Kate aus New York fort – sie möchte an dem Ort sterben, an dem sie in ihrer Jugend gelebt hat. Kate ahnt nicht, dass sich dadurch ihr gesamtes Leben für immer verändern wird...

Obgleich Henry einer der Hauptprotagonisten des ganzen Romans ist, hält er sich jedoch stets sehr bedeckt, sodass der Leser nur recht wenig über seine Vergangenheit erfährt. Sie scheint schmerzlich zu sein, deshalb redet er nicht oft darüber und es ist auch für Kate schwer, ihm allmählich Details über seine Liebe zu Persephone zu entlocken. Kate ist im Vergleich zu Henry ein offenes Buch. Sie wirkt überaus sympathisch und trägt ihr Herz auf der Zunge. Auch die tiefe emotionale Bindung zu ihrer Mutter wird von der Autorin gelungen geschildert. Obwohl Kate weiß, dass ein Abschied unausweichlich ist, genießt sie die letzten Tage mit ihr in allen Zügen. Manchmal wirken die beiden wie gute Freundinnen, auch wenn Kate nicht immer alles offen ansprechen kann, was ihr durch den Kopf geht. Auch die Nebencharaktere weisen einen gewissen Tiefgang auf und erweitern die Geschichte. Besonders spannend ist natürlich die Tatsache, dass viele von Ihnen eigentlich griechische Gottheiten sind, die alle ihre ganz eigene Vergangenheit haben. Über fünf dieser Götter gibt es Kurzgeschichten von Aimée Carter, die sie in ihrem Buch „The Goddess Legacy“ zusammengefasst hat. Obwohl dieser Roman bisher nicht auf Deutsch erschienen ist, werde ich ihn sicherlich im Hinterkopf behalten, denn viele dieser Charaktere haben mich fasziniert und ich würde gerne noch mehr über deren Hintergründe erfahren.

Ich muss zugeben, dass ich zu Beginn noch etwas skeptisch gewesen bin, wie sich die Erzählung wohl entwickeln wird. Zudem habe ich es als wirklich knifflig empfunden, das heikle Thema Krebs in diesen Roman einzubinden. Denn daran leidet Kates Mutter. Sie hat nicht mehr lange zu leben und ihre Tochter weiß das. Dennoch gelingt es der Autorin behutsam mit dieser Thematik umzugehen. Für Kate und ihre Mutter gibt es einen besonders schönen Abschluss. Traurig, aber dennoch schön.

Sobald Kate sich in Henrys Obhut befindet, habe ich mich einige Male an „The Princess Diaries“ von Meg Cabot erinnert gefühlt. Denn auch Kate ist ein ganz normales junges Mädchen. Doch an Henrys Hof, muss sie in Korsette gezwängt auf opulente Bälle gehen. Dabei wünscht sie sich nicht nur einmal, ihre Pumps gegen Turnschuhe und ihr Kleid gegen eine Jeans austauschen zu dürfen. Doch als zukünftiges Wintermädchen muss Kate stets Haltung bewahren. Auch an Spannung mangelt es dem Buch nicht, denn mit ihrer Ankunft auf Henrys Anwesen befindet sich Kate in großer Gefahr. Jemand scheint nicht gerade erfreut über ihre Anwesenheit. Den vorherigen Anwärterinnen ist Grauenhaftes widerfahren, sodass nun auch Kate um ihr Leben bangen muss.

Geschrieben ist der Roman in einer leichtgängigen, flüssigen Sprache mit vielen modernen Elementen. Mich hat die Erzählung vollkommen gefesselt, sodass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Besonders die Vermischung von Moderne und griechischen Elementen hat es mir dabei angetan, sodass sicherlich auch die anderen Bände der Serie irgendwann einmal ihren Platz in meinem Regal finden werden!

1. Das göttliche Mädchen
2. Die unsterbliche Braut 
3. Der Preis der Ewigkeit

  

Liebe Grüße

4 Kommentare:

  1. Hey Lisa,
    danke für deinen Besuch :)
    ich finde dein Blogdesign großartig!!
    Ganz viel Spaß beim Bloggen :)
    Liebe Grüße
    Franzi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank für das tolle Kompliment!
      Schön, dass du hier mal vorbeigeschaut hast :)

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Huch, das ist ja ein ganz anderes Cover al ich es kenne. Da mag ich das grüne lieber. Hier gefällt mir die Kleidung irgendwie nicht so.

    Das Buch steht jedenfalls schon lang auf meiner Wunschliste.
    Wenn ich so deine Rezension lese, wird es auf jeden Fall nicht von dort runter geschmissen und irgendwann werde ich es sicher mal lesen. Wenn der SuB abgebaut ist :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Buch ist beim Cora Verlag in der Mystery Edition nochmal erschienen und da hat sich dann das Cover geändert :) Aber mir gefällt das andere Cover eigentlich auch besser, muss ich eherlich sein ;)

      Mir hat die Geschichte wirklich gut gefallen, also ist es sicherlich ganz gut, wenn das Buch weiterhin auf deiner Wunschliste bleibt und du es vielleicht irgendwann einmal liest :)

      Liebe Grüße

      Löschen

 

© 2010-2017 Prettytigers Bücherregal. Powered by Blogger