[Rezension] Zwischen Licht und Finsternis (Bd.1) von Lucy Inglis

0 Kommentare | Hinterlasse einen Kommentar



Titel: Zwischen Licht und Finsternis
Originaltitel: City of Halves
Autorin: Lucy Inglis
Verlag: Chicken House
Erscheinungsdatum: 02.Oktober 2015
ISBN-13: 978-3551520807
Preis: 19,99€ (Hardcover) und 13,99€ (eBook)
Seitenzahl: 400
Genre: Fantasy, Jugendbuch
Leseprobe: hier

Gemeinsam mit ihrem Vater versucht Lily einen Dokumentenfälscher ausfindig zu machen. Er soll als wichtiger Zeuge in einem von Eds Prozessen aussagen. Doch der Betrüger ist klug und schlüpft Lily immer wieder durch die Finger. Als Lily einer merkwürdigen Beobachtung von einer der City-Überwachungskameras nachgeht, wird sie von einem zweiköpfigen Hund angefallen. Im letzten Moment kann sie ein junger Mann retten, der sich ihr als Regan vorstellt. Er erzählt ihr wunderliche Dinge über Wesen, die sich Eldritche nennen und unentdeckt unter den Menschen in der Stadt leben. Doch es gibt nicht nur gute Wesen, die ihr Leben unerkannt weiterführen wollen, sondern auch solche, die Tod und Verderben über die Menschheit bringen. Regans Aufgabe als Hüter ist es, ebendiese aus der Stadt fernzuhalten.

Doch schon bald erschüttern schreckliche Ereignisse London. Junge Frauen werden vermisst und die Übergriffe der Chaos-Wesen häufen sich, sodass Regan alle Hände voll zu tun hat. Lily unterstützt ihn, wann immer es ihr möglich ist, doch wie soll ein einfaches Menschenmädchen sich gegen die geballte Kraft der Eldritche zu Wehr setzen? Ein Krieg bahnt sich an, den nur eine verhindern kann. Ein Mädchen, das in einer mystischen Prophezeiung erwähnt wird. Nur sie kann London vor dem sicheren Untergang bewahren. Können Regan und Lily es noch rechtzeitig schaffen, das Chaos zu stoppen?
  
 

Die britische Autorin, Historikerin und Sprecherin Lucy Inglis arbeitet u.a. für verschiedene Radiosender, Museen und Bibliotheken. Ihr erstes Buch, ein Jugendroman, erschien unter dem Titel "Zwischen Licht und Finsternis" im Herbst 2015 bei Chicken House.

Lily Hillyard:

Seit Lily denken kann, lebt sie mit ihrem Vater Ed in einer kleinen Wohnung in Middle Temple am Londoner Stadtrand. Ihre Mutter verschwand direkt nach ihrer Geburt, sodass Lily nie die Möglichkeit hatte, sie kennenzulernen. Genau wie ihre Mutter besitzt Lily eine seltene Blutgruppe, weshalb sie regelmäßig zum Blutspenden muss, um im Falle eines Unfalls ausreichend Reserven für eine Bluttransfusion zu haben. Ihr Vater arbeitet als Anwalt und kann dank seiner klugen Tochter viele seiner Fälle mit Erfolg zum Abschluss bringen. Denn Lily ist eine begabte Hackerin und konnte schon so manch kniffliges Rätsel mithilfe ihrer Fähigkeiten lösen.


Regan:

Im Gegensatz zu Lily lebt Regan größtenteils im Verborgenen. Er ist der Hüter der Mauer, dessen Aufgabe es ist, Chaos-Wesen aus London fernzuhalten. Diese besonders heimtückischen Spezies der Eldritche Wesen hinterlassen stets Verwüstung und Tod, an allen Orten, die sie heimsuchen. Regan ist für den Schutz der Wehrlosen zuständig. Meist arbeitet Regan alleine und scheut vor allzu nahen Bindungen zurück. Seine Mutter ist tot und seine Bruder, sowie sein Vater schon vor langer Zeit aus seinem Leben verschwunden. Niemand hat es bisher geschafft, in seinem Leben einen wichtigen Platz einzunehmen. Niemand - außer Lily.

Das Cover des Romans ist unglaublich schön. Düster und geheimnisvoll. Ein junges Mädchen, dessen Gesicht zur Hälfte durch den Flügel einer mächtigen Statue verdeckt ist und das die Leser mit ihrem durchdringlichen Blick bannt. Ihr Gesicht, das halb im Licht und halb in Finsternis liegt. Eine wirklich tolle Einstimmung auf die Geschichte :)

Sprachlich gesehen arbeitet die Autorin gerne mit etwas sperrigen Sätzen. Besonders zu Beginn haben diese Konstruktionen den Zugang zur Geschichte etwas erschwert. Nach einiger Zeit legt sich das Gefühl jedoch und die Seiten fliegen nur so dahin. Lucy Inglis schreckt zudem nicht davor zurück, die Begegnungen zwischen Lily, Regan und den Eldritche mit blutigen Details zu schmücken. Diese finde ich aber im Rahmen der Altersempfehlung angemessen, wobei Eltern wirklich darauf achten sollten, dass diese eingehalten wird.

Die Handlung schreitet schnell voran, sodass sich der Leser unversehens mitten auf den Straßen Londons wiederfindet. Vor allem zu Beginn wirken die Informationen noch etwas verworren und es ist schwer, hinter allen Handlungen einen Grund zu erkennen. Leider macht die Autorin aufgrund des hohen Tempos auch immer wieder kleine Gedankensprünge, die es mir als Leser erschwert haben, ihrer Erzählung vollkommen zu folgen. Es wirkt, als hätte Lucy Inglis eine genaue Vorstellung von ihrer Geschichte im Kopf, doch einige Facetten gehen auf den Seiten verloren. Leider konnte die Autorin ihre Ideen nicht hundertprozentig umsetzen, sodass die Handlung an einigen Stellen kleine Lücken aufweist. Im Gesamtbild stören diese zwar nicht, aber sie machen an den betreffenden Passagen etwas stutzig und stören somit den Lesefluss.

Als Hauptpersonen haben mir Lily und Regan sehr gut gefallen. Auch wenn es sich schon bei ihrer ersten Begegnung abzeichnet, dass sie sich zueinander hingezogen fühlen, dauert es dennoch lange, bis sich zwischen ihnen ein zärtliches Band entwickelt. Ihre Gefühle stehen nicht im Vordergrund, sondern vielmehr der spannende Kampf gegen die Chaos-Wesen. Auch die Nebencharaktere bereichern die Geschichte, wobei sie aufgrund des hohen Tempos lediglich kurz eingeführt werden, sodass bei einigen von ihnen letzten Endes doch etwas der Tiefgang fehlt. 

Ich habe lange darüber gerätselt, wie viele Sterne ich letztlich vergeben soll und habe mich dann doch für 4 entschieden, da mir Lucy Inglis Erstlingswerk im Großen und Ganzen bis auf ein paar Kleinigkeiten wirklich gut gefallen hat. Lediglich das hohe Erzähltempo und die daraus resultierenden Gedankensprünge haben das Lesevergnügen leicht geschmälert. Eine fesselnde und actiongeladene Story! Lily und Regan konnten als Hauptcharaktere überzeugen, sodass ich das Buch wirklich in Rekordzeit ausgelesen hatte.


 


Liebe Grüße

0 Kommentare:

 

© 2010-2017 Prettytigers Bücherregal. Powered by Blogger