[Rezension] Gejagte der Schatten (Bd.1) von Karin Kratt

8 Kommentare | Hinterlasse einen Kommentar



Titel: Gejagte der Schatten
Autorin: Karin Kratt
Verlag: Dark Diamonds
Erscheinungsdatum: 28. Oktober 2016
ISBN-13: 978-3646300130
Preis: 3,99€ (eBook)
Seitenzahl: 316
Genre: Fantasy
Leseprobe: hier




Seit Cey denken kann ist sie auf der Flucht. Ruhelos zieht sie von einem Ort zum nächsten, immer darum bemüht, ihre Vergangenheit hinter sich zu lassen. Sie ist nirgends zuhause und lässt niemanden näher an sich heran. Denn Cey ist eine J’ajal und ständig auf der Hut vor ihresgleichen. Durch ihre außerordentliche Schönheit, Klugheit und körperliche Gewandtheit unterscheidet sie sich von den anderen Menschen. Doch diese Gaben bringen auch Gefahren mit sich. Die J’ajal leben in verschiedensten Vereinigungen zusammen – ein J’ajal, der zu keiner davon gehört, stellt ein potentielles Risiko dar. Denn ihr Geheimnis muss vor den Menschen bewahrt werden.

Ihre Gutherzigkeit wird Cey schließlich zum Verhängnis. Als sie dem Sohn einer Bekannten helfen möchte, gerät sie ins Visier der Seday, einer der J’ajal Organisationen. Sie gerät in die Fänge der Seday und wird von ihrem neuen Mentor, dem attraktiven Xyen, in die Seday Academy gebracht, um ihre Grundausbildung zu absolvieren. Zunächst sträubt sich Cey gegen die neuen Regeln, doch schon bald hat sie Xyens verständnisvoller Art nichts mehr entgegenzusetzen…


Cey:

Durch ihre Wandlung zur J’ajal verfügt Cey über bessere mentale und körperliche Fähigkeiten als andere Menschen. Cey vertraut niemandem außer sich selbst. Sie taucht immer wieder ab und bis auf flüchtige Bekanntschaften gibt es in ihrem Leben keine Personen, die ihr in irgendeiner Weise wichtig wären. Nur so schafft sie es, stets von neuem zu verschwinden, bevor eine der J’ajal Vereinigungen auf sie aufmerksam werden kann.

Xyen:

Xyen gehört seit vielen Jahren der Vereinigung der J’ajal an, die sich dem Schutz und Wohlergehen der Menschheit verschrieben hat. Mittlerweile ist Xyen Anführer eines mehrköpfigen Seday-Teams, das diverse Untergruppen des Geheimdienstes unterstützt. Nur in seltenen Fällen, entwickeln J’ajal im Verlauf ihrer Ausbildung eine besondere Fähigkeit, die sie von den anderen ihrer Art unterscheidet. Xyen ist in der Lage, die Emotionen der Personen in seiner Umgebung zu erspüren.

Die Hauptfigur von Karin Kratts neuem New Adult Fantasy Roman ist Cey, eine junge Frau, die sich zur J’ajal gewandelt hat und deshalb über besondere Fähigkeiten verfügt. Sie ist geheimnisvoll und gibt auch im Verlauf der Geschichte nicht viel über sich preis. Das ist auch der Grund, weshalb ich beim Lesen mit Cey nicht richtig warmgeworden bin. Sie ist für mich nicht richtig greifbar gewesen und auch am Ende des ersten Bandes habe ich das Gefühl, Cey nicht richtig zu verstehen. Immer wieder zeigt sie neue Facetten von sich, die irgendwie nicht recht zusammenpassen wollen. Auch ihre Vergangenheit bleibt komplett im Verborgenen. Es gibt immer wieder Anspielungen, für die es aber letzten Endes doch keine Auflösung gibt. Nach dem ersten Band bin ich also leider nicht schlauer wie zuvor. So faszinierend und interessant ich die neue Spezies der J’ajal auch finde, so viele Ungereimtheiten hat es im Verlauf der Geschichte doch gegeben. Wie wird man zu einem von ihnen? Kann jeder Mensch zufällig zum J’ajal werden oder ist ein bestimmter Auslöser notwendig? Und wer ist Ceys geheimnisvoller Schöpfer, der sich selbst den Namen Astan gegeben hat?

Doch nicht nur über Cey selbst erfährt man während der Lektüre wenig, auch die anderen J’ajal Vereinigungen, von denen zu Beginn die Rede ist, bleiben im weiteren Verlauf unerwähnt. Lediglich die Seday spielen noch eine Rolle und besonders Xyen hat es sich zur Aufgabe gemacht, Cey ein guter Lehrer zu sein. Auch die anderen Mitglieder seines Teams lassen Cey nicht mehr aus den Augen und jeder einzelne von ihnen versucht ihr auf seine ganz eigene Art und Weise, den Einstieg in die Gebräuche der Seday Academy zu erleichtern. Besonders Xyen mit seiner ruhigen Art wird für Cey schnell zu einer Art Ruhepol, auch wenn sie sich ihm auch am Ende der Erzählung noch nicht vollkommen anvertraut. Doch Xyen gibt nicht auf. Er gibt Cey ein Gefühl von Geborgenheit und ist immer an ihrer Seite. Gleichzeitig gibt er ihr den Freiraum, den sie braucht, um ihre Geheimnisse zu wahren – in der Hoffnung, dass Cey ihn eines Tages daran teilhaben lässt. Beide zusammen ergeben ein wirklich spannendes Gespann, dass für die kommenden Bände noch einiges an Potential bietet.
Die Handlung ist spannend und durchaus interessant, besonders die Thematik hat mich von Anfang an fasziniert, da die Autorin mit den J’ajal eine völlig neue Spezies der fantastischen Wesen erdacht hat. Doch leider hat bei mir der anfängliche Funken nicht richtig gezündet. Der Sprachstil, so locker und leicht wie er auch zu lesen sein mag, hat sich für mich doch eher sehr distanziert angefühlt. Es kommt häufig zu kleineren Sprüngen, sodass es mir wirklich schwergefallen ist, eine Verbindung zu den Figuren aufzubauen. Auch wenn der Plot durchaus Spannung bietet und die Action auch nicht zu kurz kommt, so bin ich doch nie wirklich in der Geschichte angekommen. 

Insgesamt war Karin Kratts Auftakt leider eher eine Enttäuschung mit viel ungenutzter Luft nach oben. Für mich ist deshalb nach dem ersten Band auch schon Schluss mit der Seday Academy. Auf die anderen Titel von Dark Diamonds bin ich aber dennoch gespannt und werde in Zukunft sicherlich noch dem einen oder anderen Buch aus dem Imprint eine Chance geben :)

 

Band 1: Gejagte der Schatten
Band 2: Verborgen in der Nacht
Band 3: Erschaffen aus Dunkelheit


Karin Kratt ist eine lesesüchtige Mathematikerin, die sich nach ihrem Studium in der Bankenbranche Frankfurts wiederfand. Doch so sehr sie ihre Zahlen auch zu schätzen weiß, die Macht der Buchstaben begeistert sie noch weitaus mehr. Sie nutzt jede freie Minute, um ihre Träume auf Papier zu bannen. Träume, die bei ihren Streifzügen durch die endlosen Felder des hessischen Rieds entstehen oder auch mal ganz simpel auf der Liege im heimischen Garten.


8 Kommentare:

  1. Hey Lisa,

    Eine schöne Rezension von dir. Schade das dir das Buch nicht gefallen hat. Ich muss sagen das mich alleine der Klappentext schon nicht angesprochen hat :/
    Ich hoffe du hast mit deinem nächsten Buch wieder mehr Glück :)

    Liebe Grüße
    TE von Te´s Bücherblog

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallihallo :)

      Vielen lieben Dank ♥ Ich fand es auch wirklich schade, dass mich die Geschichte nicht überzeugen konnte! Aber wie du schon sagst, das nächste Buch war dann wieder besser ;)

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Huhu Lisa,
    schade, dass du nach dem ersten Band aufhören willst. Mir hat dieser Band hier insgesamt gefallen, ich fand die vielen Andeutungen, ohne auch nur eine Antwort zu bekommen, aber auch recht frustrierend. Band 2 bietet erste Antworten und eine unglaublich tolle Story. Ist eins meiner Jahreshighlights 2016 geworden.
    Lieben Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Anja ;)

      Wenn dir das Buch so gut gefallen hat, sollte ich mir vielleicht doch ein paar Rezensionen zu Band 2 anschauen. Aber die vielen Rätsel und Geheimnisse aus dem Auftakt haben mich wirklich frustriert und mir sehr den Lesespaß genommen :/

      Liebe Grüße

      Löschen
    2. Huhu,
      den Frust kann ich zwar verstehen, ich finde aber, es lohnt sich, weiterzulesen. Allerdings kommt ja Ende Februar Band 3. Zur Not kannst du ja auch da noch die Rezensionen abwarten. Ich bin zumindest schon super gespannt und freue mich sehr auf den nächsten Teil.
      LG anja

      Löschen
    3. Hallo Anja :)

      Es freut mich wirklich, dass dir das Buch so gut gefallen hat, dass du dich jetzt schon auf Band 3 so sehr freust! Ich werde einfach mal ein paar Rezensionen lesen und es mir dann überlegen, ob ich die Reihe doch fortsetze oder nicht ;)

      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Hey =)

    Ich habe das Buch ebenfalls gelesen, deshalb kann ich deine Kritikpunkte gut nachvollziehen. Allerdings muss ich sagen, dass mir dieser Auftakt recht gut gefallen hat und ich Lust auf mehr hatte.
    Nunja, der zweite Band konnte mich dann nicht mehr wirklich überzeugen, deshalb ist für mich denke ich jetzt auch Schluss mit der Reihe.

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Anja!

      So unterschiedlich können die Geschmäcker also sein ;) Es freut mich, dass der erste Band wenigstens dich überzeugen konnte! Schade, dass dir Band 2 dann nicht mehr so gut gefallen hat. Es kommen bestimmt wieder bessere Geschichten.

      Liebe Grüße

      Löschen

 

© 2010-2017 Prettytigers Bücherregal. Powered by Blogger