[Rezension] Heidezauber von Christine Rath

0 Kommentare | Hinterlasse einen Kommentar



Titel: Heidezauber
Autorin: Christine Rath
Erscheinungsdatum: 03. Februar 2016
ISBN-13: 978-3839218136
Preis: 11,99(TB) und 9,99€ (eBook)
Seitenzahl: 381
Genre: Frauenroman
Leseprobe: hier




Lisas Glück liegt in Scherben: Ihre Ehe ist gescheitert und die Kinder gehen eigene Wege. Als auch noch ihr geliebter Vater stirbt, ist Lisa zutiefst verzweifelt. Sie soll seinen letzten Willen erfüllen und nach Sylt fahren, um dort ein geheimnisvolles Päckchen an eine gewisse Alma zu überbringen. Die Suche nach der fremden Frau auf der zauberhaften Insel Sylt rückt Lisas eigene Sorgen in den Hintergrund. In dem romantischen kleinen Reetdachhaus, das dem alten Johann Johannsen gehört, kommt sie langsam wieder zur Ruhe.

 Als ihr der attraktive Sven aus Hamburg begegnet, fühlt sie zum ersten Mal seit langer Zeit wieder Schmetterlinge im Bauch. Obwohl sie sich dagegen wehrt, verliebt sich Lisa schon bald rettungslos und erlebt mit Sven einen wunderschönen Sommer. Doch sie spürt gleichzeitig auch eine große Zurückhaltung auf seiner Seite, die sie irritiert. Als Lisa kurz darauf Johann bewusstlos und blutend auffindet, wird sie misstrauisch. Will etwa dessen Neffe Nils seinen Onkel beseitigen, um an das wertvolle Grundstück in Kampen zu kommen? Und was hat Sven damit zu tun? Lisa forscht nach und kommt hinter das düstere Geheimnis eines Verrats.


Lisa Wendler:

Lisa Wendler steht an einem Wendepunkt in ihrem Leben. Nach dem Auszug ihrer beiden Kinder fällt es ihr schwer in die Normalität des Alltags zurückzukehren. Als Hausfrau fühlt sich die ehemalige Buchhändlerin nicht mehr vollkommen erfüllt. Bei ihrem Mann Andreas stößt sie mit ihrem Problem jedoch auf taube Ohren. Als ihr Vater völlig unvorbereitet stirbt und ihr ein Päckchen für eine gewisse Alma hinterlässt, ist Lisa fest entschlossen, seinen letzten Willen zu erfüllen.


„Heidezauber“ gleicht dank der bildhaften Beschreibungen einem Ausflug nach Sylt zu dem Christine Rath ihre Leser einlädt. Die Kulisse ist authentisch und mit viel Liebe zum Detail lässt die Autorin die Besonderheiten der kleinen Nordseeinsel lebendig werden und haucht Sylt mit ihren Worten Leben ein. Die Grundstimmung des Romans ist größtenteils unbeschwert und es gibt viele Kapitel, in denen die Hauptprotagonistin Lisa Wendler durch die Heide wandert und die Ruhe des Augenblicks genießt. Wie schon in anderen Büchern der Autorin ist der Schreibstil gekonnt leichtgängig und es macht Spaß Lisa bei einem ereignisreichen Sommer auf Sylt zu begleiten.

Dabei hat Lisa als Hauptprotagonistin sehr gut zur Geschichte gepasst. Allen Widrigkeiten zum Trotz lässt sie sich nicht unterkriegen und geht unbeirrt ihren Weg, wobei sie sich stetig weiterentwickelt und an den überwundenen Hindernissen wächst. Sie geht Wagnisse ein und beweist Mut, um ihr Glück endlich wieder zu finden. Dabei sind Lisas Gefühle und Emotionen stets gut nachvollziehbar. Auch die Nebencharaktere sind glaubwürdig und gut ausgearbeitet. Allen voran der alte Johann, den ich mit seinem kleinen Kiosk und den vielen fantastischen Geschichten von der Insel auf Anhieb ins Herz geschlossen habe. 


Auch wenn der Roman als Romantikkrimi beim Verlag geführt wird, so steht die kriminalistische Komponente bei weitem nicht im Vordergrund, sondern spielt erst im letzten Drittel des Buches eine größere Rolle. Viel wichtiger ist Lisas Entwicklung, ihre Suche nach sich selbst und die herrliche Landschaft auf Sylt. Dennoch gilt es für die Hauptprotagonistin ein Familiengeheimnis zu lüften, die Machenschaften eines Immobilienhais aufzudecken und nebenbei noch ihr eigenes Liebeschaos unter Kontrolle zu bekommen. Alle Handlungsstränge werden logisch aufgelöst und am Ende bleiben keine offenen Fragen.

Mit „Heidezauber“ ist Christine Rath ein weiterer Roman zum Wohlfühlen gelungen, den man nur ungerne wieder aus der Hand legt. Authentische Charaktere und eine lebendige Kulisse machen den Roman zu einem wirklichen Sommerschmankerl für angenehme Lesestunden in der Sonne.


Die Autorin Christine Rath, Jahrgang 1964, lebt und schreibt am schönen Bodensee, wo sie mit ihrer Familie ein kleines Hotel betreibt. Hier findet sie durch die vielen interessanten Begegnungen und Situationen mit anderen Menschen viele neue Ideen für ihre Romane. Ihre Wurzeln hat sie jedoch an der Ostsee und auf der Insel Sylt, auf der ihre Eltern einige Zeit lebten. An beiden Meeren findet sie in der zauberhaften Natur Ruhe und Erholung.



Vielen Dank an den Gmeiner Verlag  für die Bereitstellung
dieses Rezensionsexemplars!

0 Kommentare:

 

© 2010-2017 Prettytigers Bücherregal. Powered by Blogger