[Rezension] Touch of Flames - Vom Feuer berührt von Mariella Heyd

2 Kommentare | Hinterlasse einen Kommentar



Titel: Touch of Flames - Vom Feuer berührt
Autorin: Mariella Heyd
Verlag: Forever
Erscheinungsdatum: 01. Mai 2017
ISBN-13: 978-3958181830
Preis: 3,99€ (eBook)
Seitenzahl: 240
Genre: Fantasy
Leseprobe: hier




Wieder einmal steht Gwen und ihrer Familie ein Umzug bevor. Dieses Mal geht es von Boston nach Maine in das kleine Dörfchen Frost. Zu allem Überfluss hat Gwens Dad dort eine Geistervilla gekauft. Schon am ersten Schultag wird Gwen deshalb von ihren Mitschülern gemieden, denn niemand möchte etwas mit der verrückten Familie zu tun haben, die freiwillig auf das gruselige Anwesen gezogen ist. Nur Harry ist Gwens Lichtblick. Er bleibt als einziger an ihrer Seite, wehrt die Anfeindungen der anderen Schüler ab und sorgt dafür, dass Gwens Schulalltag einigermaßen erträglich ist. Doch auch er warnt sie vor Sebastian, einem ihrer Mitschüler, der von allen nur der „Feuerteufel“ genannt wird, da er angeblich das Haus seiner Eltern angezündet haben soll. Gwen kann es sich nicht erklären, doch vom ersten Moment an ist sie fasziniert von Sebastian und fest entschlossen, einen Blick hinter seine geheimnisvolle Fassade zu werfen...


Gwendolin Allington:

Gwens Dad ist Dämonologe und Parapsychologe während ihre Mutter Vivian als Kinder- und Jugendpsychologin tätig ist. Anders als ihr elfjähriger Bruder Wilson findet Gwen die Berufe ihrer Eltern jedoch alles andere als cool. An jeder neuen Schule wird sie innerhalb kürzester Zeit zur Außenseiterin, sobald bekannt wird, womit ihre Eltern ihr Geld verdienen. Noch nie im Leben hatte sie richtige Freunde, auch wenn sich Gwen wirklich Mühe gibt. 

Sebastian Cooper:

Sebastian ist seit dem Brand im Haus seiner Familie überall nur noch als der „Feuerteufel“ bekannt. Denn er ist der einzige, der das Unglück überlebt hat und den Flammen entkommen ist. Für die Polizei ist deshalb sofort klar gewesen, dass nur Sebastian den Brand gelegt haben kann, der seine Eltern das Leben gekostet hat. Aus diesem Grund trägt er eine elektronische Fußfessel und wird vom Jugendamt mit Argusausgen überwacht. Derzeit lebt Sebastian auf dem Gut der Familie Covault, wo er sich in seiner Freizeit um die Pferde kümmert.


Die Handlung gleicht zunächst einer typischen Teenager Geschichte. Gwen hat mit den ganz normalen Problemen einer Jugendlichen zu kämpfen. In der Schule gilt sie als Außenseiterin und auch ihr neuer Wohnort ist ihr noch vollkommen fremd. Sie bemüht sich um Anschluss, doch bei ihren Mitschülern ist sie vom ersten Augenblick an unten durch. Dabei ist sie mir als Hauptfigur richtig ans Herz gewachsen. Gwen hat es im Leben alles andere als leicht und kämpft fortwährend gegen die Vorurteile und das Schubladendenken ihrer Mitschüler an, die Gwen einzig wegen der Jobs ihrer Eltern meiden. Dadurch ist sie sehr zurückhaltend und taut erst in Gegenwart ihrer Familie richtig auf. In Harry scheint sie nun endlich einen Freund gefunden zu haben, auch wenn er mich dann doch schwer enttäuscht hat. An dieser Stelle möchte ich aber natürlich nicht allzu viel verraten ;)

Mit Sebastian kommt richtig Schwung in die Geschichte und ich habe das liebevolle Geplänkel zwischen ihm und Gwen beiden im Mittelteil wirklich sehr genossen. Nach und nach tauen beide auf, kommen sich näher und entwickeln Gefühle füreinander. Sebastian hat ebenso wie Gwen mit seinem Ruf zu kämpfen. Allerdings hat er sich längst daran gewöhnt und die Hoffnung aufgegeben, von seinen Mitschülern noch normal behandelt zu werden. Er gilt als Einzelgänger und scheint darüber nicht gerade unglücklich. Deshalb hat es mich zu Beginn doch etwas verwirrt, als er plötzlich Gwens Nähe und Freundschaft gesucht hat, um sie im nächsten Moment doch wieder mit unerwarteter Heftigkeit von sich zu stoßen. Es ist offensichtlich, dass er etwas verbirgt und Gwen ist fest entschlossen, sein Geheimnis zu lüften.

Mariella Heyds Schreibstil ist flüssig und sie versteht sich darauf, unterschwellig Spannung zu erzeugen. Auch wenn die Geschichte mit  240 Seiten doch recht kurz anmutet schafft sie es, ihre Leser zu fesseln und besonders am Ende spitzt sich die Erzählung zu, sodass es schwer ist, das Buch auch nur für eine Minute aus der Hand zu legen. Der Schluss selbst ist gelungen und schließt die gesamte Geschichte rund ab. Alle Geheimnisse werden gelüftet und die Hintergründe erläutert. Auch die übernatürlichen Elemente und das mysteriöse Setting des Romans haben mich überzeugt. 

Insgesamt hat mir „Touch of Flames“ also ziemlich gut gefallen. Mit ein paar mehr Seiten hätten sicherlich noch einige fesselnde Szenen mehr eingebaut werden können und die Charaktere hätten noch einen Tick mehr Tiefgang erhalten. Zudem hätte ich mir ein paar mehr paranormale Aktivitäten gewünscht, doch leider bleibt die Geschichte in dieser Hinsicht sehr zurückhaltend. Der Fokus liegt letzten Endes auf Sebastians Vergangenheit und seinem Geheimnis, sodass das mysteriöse Setting in der Geistervilla in Frost meiner Meinung nach nicht zu hundert Prozent ausgenutzt worden ist.


Mariella Heyd, geboren 1989, studiert und lebt ganz in der Nähe von Frankreich. Ihre Freizeit widmet sie ihren drei Katzen und der Belletristik. Seit ihrer Kindheit ziehen sie Romane aller Art in ihren Bann. Besonders R. L. Stines „Fear Street“- Reihe hat in ihr schon früh das Interesse am Sonder- und Wunderbaren geweckt. Bereits im Alter von zwölf Jahren schrieb Mariella Heyd Kurzgeschichten und verwirklichte sich 2016 mit ihrem Debütroman „Elfenfehde“ den Traum vom eigenen Buch. Ihre Arbeit als Gesundheits- und Krankenpflegerin half ihr stets dabei, über den Tellerrand der Realität hinaus zu blicken und neue Welten zu erschaffen. 2017 wurde sie mit dem Indie Autor Preis ausgezeichnet.



Vielen Dank an den Forever und den Ullstein Verlag  für die Bereitstellung
dieses Rezensionsexemplars!

2 Kommentare:

  1. Hallo Lisa, :)
    das klingt nach einer interessanten Geschichte. :)
    Schade, dass das Potenzial mit der Geistervilla nicht ganz ausgenutzt wurde, aber die Geschichte rund um die Charaktere scheint sehr interessant zu sein. :)
    Ich werde mir das Buch mal notieren. :)

    Liebe Grüße
    Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marina :)

      Auf jeden Fall! Freut mich, dass das Buch direkt auf deine Wunschliste wandert. Mit dem Setting rund um die Geistervilla wäre sicherlich noch einiges drin gewesen, aber da mir die Geschichte auch so richtig gut gefallen hat, ist das wohl zu verschmerzen ;)

      Liebe Grüße

      Löschen

 

© 2010-2017 Prettytigers Bücherregal. Powered by Blogger