[Rezension] Almost a Fairy Tale - Verwunschen (Bd.1) von Mara Lang

9 Kommentare | Hinterlasse einen Kommentar



Titel: Almost a Fairy Tale - Verwunschen
Autorin: Mara Lang
Verlag: Ueberreuter
Erscheinungsdatum: 15. September 2017
ISBN-13: 978-3764170684
Preis: 17,95€ (Hardcover) und 14,99€ (eBook)
Seitenzahl: 400
Genre: Jugendbuch, Fantasy
Leseprobe: hier




In der Märchenwelt Mitran leben Menschen, Fabelwesen und Magische an einem Ort des technischen Fortschritts friedlich zusammen. Die Organisation für magische Belange unter der Leitung eines mächtigen Zauberers wacht über das System und nur wer eine Lizenz hat, darf Magie ausüben. Natalie, eine Hexe, die sich rein äußerlich nicht von einem Menschen unterscheidet und von ihrer Magie keinen Gebrauch macht, lebt seit ihrer Geburt in Mitran. Sie ist frisch verliebt - in Kilian, einen Agenten der Organisation, der noch nichts von ihrem magischen Geheimnis ahnt.

Bei einem harmlosen Zoobesuch überschlagen sich die Ereignisse und mit dem Ausbruch eines Riesen beginnt alles. Ohne es zu ahnen, hat Natalie in die Magie eingegriffen und damit einen Stein ins Rollen gebracht. Nach dem Vorfall werden immer mehr Stimmen gegen die Magischen laut und Natalie gerät in größte Gefahr. Gibt es für sie und Kilian wirklich eine Zukunft, auch wenn sie beide auf verschiedenen Seiten stehen?


Natalie Amalia Windersom:

Natalie ist eine menschliche Magische der Klassifikation A und somit rein optisch nicht von einem normalen Menschen zu unterscheiden. Doch es sind die Magyära, kleine Symbionten in ihrem Blut, die es ihr möglich machen, die Magie in der Umgebung zu nutzen. Seit sie denken kann, möchte Natalie schon Journalistin werden und schreibt in ihrer Freizeit einen kleinen Blog, der ihr als Sprungbrett in die Branche dienen soll.

Kilian von Nauders:

Prinz Kilian arbeitet für die Organisation und hilft gemeinsam mit seinem Partner Ed, unerlaubte Ausbrüche von Magie ausfindig zu machen und die Verantwortlichen ihrer gerechten Strafe zuzuführen. Zaubern ist in Mitran strengstens verboten, es sei denn, der Magische kann eine Lizenz vorweisen. Bisher hatte Kilian noch keine Probleme mit der Ausführung seiner Pflichten, doch Natalie stellt ihn vor die schwere Wahl: soll er zu ihr stehen, oder sich den Befehlen seines Vorgesetzten beugen?


Ausschlaggebend für meinen Wunsch, „Almost a Fairy Tale - Verwunschen“ von Mara Lang zu lesen, ist wohl das wunderschöne Cover des Buches gewesen. Eine moderne Märchenwelt, Magie und ein Hauch Romantik - in meinen Augen die perfekte Mischung für ein gelungenes Jugendbuch. Wie sich beim Lesen allerdings schnell herausgestellt hat, bietet das Buch zudem noch rasante Action, gefährliche Kämpfe und wilde Verfolgungsjagden.  

Die Stadt Mitran präsentiert sich als eine Mischung aus moderner Großstadt und Märchenelementen. Das beste Beispiel ist wohl die im Klappentext erwähnte  „Tischlein Deck Dich“-Fastfoodkette, bei der sich die Tische auf Befehl von selbst füllen ;) Mich hat dieser Ansatz und die Stadt Mitran auf Anhieb überzeugt. Leider driftet der Fokus im Verlauf der Geschichte etwas von der märchenhaften Kulisse ab und die Magie selbst spielt eine tragendere Rolle.

Der Hauptstrang der Geschichte befasst sich mit der 17-jährigen Natalie, die einen ganz normalen Tag im Zoo mit ihrem Schwarm Kilian verbringen möchte. Doch dort angekommen, löst sie eine Katastrophe nach der nächsten aus, ohne wirklich zu wissen, was sie getan hat. Natalie gerät ins Visier der Organisation und muss sich für ihre Taten verantworten. Neben Natalie schlüpfen Kilian und Paige, die Schwester von Natalies bester Freundin Jolly, in eine der Hauptrollen und schildern die Geschehnisse jeweils aus ihrer Sichtweise. 

Natalie selbst scheint das Herz am rechten Fleck zu haben und ist mir gleich von Beginn an sympathisch gewesen. Sie stolpert von einem Unglück ins nächste, ohne die Tragweite ihrer eigenen Fähigkeiten wirklich zu erahnen. Kilian setzt indessen alles daran, Natalie aus dem Visier der Organisation zu ziehen. Er setzt sich für sie ein, ist loyal und treu. Doch zwischen der ganzen Action ist leider nicht viel Platz für Romantik zwischen den beiden, sodass die Liebesgeschichte eher einen kleinen Nebenstrang der Handlung bildet. Leider sind alle Charaktere insgesamt etwas flach geblieben.

Schon zu Beginn wird der Spannungsbogen straff aufgebaut und er flacht zu keiner Zeit wirklich ab. Das Tempo der Geschichte bleibt durchgehend hoch, sodass es kaum Passagen zum Durchschnaufen gibt. Denn in Mitran, das auf den ersten Blick so friedlich scheint, brodeln schwerwiegende Konflikte. Neben sozialkritischen Passagen, spielen auch politische Aspekte und Intrigen eine große Rolle. Zudem ist die Erzählung nicht unbeschwert, wie einen das Cover vielleicht Glauben machen mag. Es gibt durchaus brutale Passagen, Folter und Tod spielen eine Rolle und nicht nur einmal kommt es zu blutigen Kämpfen. 

Besonders mit dem Ende hat mich die Autorin noch einmal überrascht. Die Geschichte nimmt eine Wendung, mit der ich nicht gerechnet hätte und die mich nun umso ungeduldiger das Erscheinen des zweiten Bandes herbeisehnen lässt. Bereits im Februar 2017 ist es soweit und mit „Almost A Fairy Tale - Vergessen“ erscheint der zweite Teil der Dilogie. Auch wenn das Buch auf den ersten Blick vorgibt, eine verträumte Märchengeschichte mit romantischem Happy End zu sein, so offenbart sich auf den zweiten Blick und beim Lesen doch eine düstere, actiongeladene Handlung. Unerwartet, aber dennoch überzeugend, sodass ich mich auf den zweiten Band freue!


 

Band 1: Almost a Fairy Tale - Verwunschen
Band 2: Almost a Fairy Tale - Vergessen


Mara Lang, Jahrgang 1970, begann in ihrer Jugend zu schreiben, als ihr der Lesestoff ausging. Die Geschichten von C. S. Lewis und Michael Ende begründeten ihren Faible für Fantastik. Hin- und hergerissen zwischen Buch und Film wollte sie ursprünglich Filmregisseurin werden, um ihrer Fantasie Ausdruck zu verleihen, wählte dann aber das Studium zur Diplompädagogin und erschafft heute Kopfkino für ihre LeserInnen. Mara Lang lebt und arbeitet in Wien.


Vielen Dank an Ueberreuter  für die Bereitstellung
dieses Rezensionsexemplars!

9 Kommentare:

  1. Guten Morgen :)

    Das Buch liegt bei mir schon auf der SUB, und dank deiner Rezension wird es da wohl auch nicht mehr so lange bleiben :)

    Wirklich eine tolle Rezension :)

    Liebe Grüße
    Teresa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Teresa!

      Danke :) Ich bin schon gespannt, wie dir das Buch so gefällt. Ich freue mich schon richtig auf den zweiten Band.

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Hi liebe Lisa,

    das Buch ist auch schon bei mir eingezogen und deine Rezi macht Lust, es gleich zur Hand zu nehmen :-) Ich finde es toll, dass die Autorin auch sozialkritisch wird und nicht alles Friede und Freude ist.

    Liebe Grüße
    Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Desiree :)

      Ich hätte diese Komponente der Geschichte eigentlich überhaupt nicht erwartet. Beim Cover denkt man eben doch an eine eher unbeschwerte Handlung, aber der Eindruck täuscht wirklich gewaltig ;) Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Lesen!

      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Liebe Lisa...

    Fabelwesen, Magie, Zauberer und Hexen...das mag ich um diese Jahreszeit immer besonders gerne. Die Cover sind ebenfalls traumhaft schön ♥
    Dein Eindruck zum Buch hat mir auch gut gefallen, ich liebe unvorhersehbare Wendungen 😉, so dass es gleich auf meine Wunschliste gehüpft ist.

    Liebe Grüße und bis bald,
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Tanja!

      Genau das hatte mich am Klappentext auch direkt angesprochen und dazu dann noch das traumhafte Cover - und schwupps musste das Buch bei mir einziehen ;) Freut mich, wenn das Buch jetzt auch auf deiner Wunschliste gelandet ist.

      Liebe Grüße

      Löschen
  4. Huhu liebe Lisa,

    das wunderhübsche Büchlein steht auf meiner WuLi, hätte es das noch nicht, wäre es nach deiner tollen Rezi darauf gelandet. Ich finde es echt großartig, dass sich in der Geschichte noch mehr verbirgt, als man vermutet. Der Inhalt klingt rund um toll, auch wenn die Liebesgeschichte noch etwas in den Hintergrund gerückt wird. Vielleicht ist das in Band 2 anders.

    Liebe Grüße,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Ally :)

      Das freut mich aber 😊 Ich finde es auch spannend, dass sich hinter der Geschichte doch mehr verbirgt, als auf den ersten Blick vermutet. Allerdings dürfte das wohl nicht jedem gefallen und ich habe auch schon ein paar kritische Rezensionen zum Buch entdeckt. Ich hoffe auch, dass im zweiten Band etwas mehr Platz für die Liebe ist.

      Liebe Grüße

      Löschen

 

© 2010-2017 Prettytigers Bücherregal. Powered by Blogger