[Rezension] The Promise - Der goldene Hof (Bd.1) von Richelle Mead

2 Kommentare | Hinterlasse einen Kommentar



Originaltitel: The Glittering Court
Titel: The Promise - Der goldene Hof
Autorin: Richelle Mead
Verlag: one
Erscheinungsdatum: 29. September 2017
ISBN-13: 978-3846600504
Preis: 18,00€ (Hardcover) und 13,99€ (eBook)
Seitenzahl: 592
Genre: Fantasy, Jugendbuch
Leseprobe: hier




Nach dem Tod ihrer Eltern steht Elizabeth Witmore, die junge Gräfin von Rothford, vor dem finanziellen Ruin. Nur eine vorteilhafte Heirat kann ihren Status noch retten. Doch Elizabeth flieht vor der Hochzeit, die ihre Großmutter für sie arrangiert hat, nimmt den Platz einer einfachen Zofe ein und gelangt so an den goldenen Hof. Dort werden vielversprechende junge Mädchen in Damen der Oberschicht verwandelt, um anschließend wohlhabende Ehen in der neuen Welt Adoria einzugehen.

Sie kann alle hinters Licht führen - bis auf einen: Cedric Thorn, den Sohn des Gründers des goldenen Hofes. Er durchschaut ihre Maskerade sofort. Doch auch er hat ein großes Geheimnis und so schließen beide einen Pakt, den jeweils anderen nicht zu verraten. Ein Spiel mit dem Feuer. Von Anfang an ist die Anziehungskraft zwischen den beiden groß, doch Elizabeth darf ihre Gefühle nicht zulassen, wenn sie ihre Chance auf einen Platz in Adoria nicht verspielen will...



Elizabeth Witmore:

Elizabeth entstammt einer verarmten Adelsfamilie aus Osfrid, doch anders als es sich für eine Adlige ziemen würde, ist sie selbstbewusst und vertritt stur ihre Meinung. Sie möchte am liebsten  allen Verpflichtungen entfliehen und würde alles dafür tun, um nicht gegen ihren Willen verheiratet zu werden.

Cedric Thorn:

Der goldene Hof ist ein Familienunternehmen der Thorns, das einst von Cedrics Vater und seinem Onkel gegründet worden ist. Bisher hat sich Cedric aus dem Geschäft zurückgehalten doch dieses Jahr begibt er sich zum ersten Mal selbst auf die Suche nach attraktiven Mädchen für den goldenen Hof, um sich mit seiner Provision einen großen Traum zu erfüllen.



„The Promise - Der goldene Hof“ bildet den Auftaktband einer neuen Trilogie der Autorin Richelle Mead, die vielen sicherlich durch ihre Vampire Academy - Reihe ein Begriff ist. Nun entführt sie ihre Leser ins ferne Adoria, wo sich die junge Adlige Elizabeth Witmore nach dem Tod ihrer Eltern ein neues Leben aufbauen möchte. Sie schleicht sich unter falschem Namen am goldenen Hof ein. Ein Unternehmen, das jungen Mädchen nach ihrer Ausbildung die Chance auf ein besseres Leben bietet.
 
Und doch ist die Geschichte anders, als der Klappentext auf den ersten Blick vermuten lässt. Er bietet nur einen kleinen Einblick in einen Aspekt der Handlung. Denn „The Promise - Der goldene Hof“ ist kein unbedarfter Jugendroman, in dem Adlige, Reichtum oder prunkvolle Bälle am Hof im Mittelpunkt stehen. Wer also eine Geschichte Richtung „Royal“ oder „Selection“ erwartet, dessen Erwartungen dürften womöglich enttäuscht werden. Auch Magie spielt keine Rolle, der einzige fantastische Aspekt sind die fiktiven Welten von Osfrid und Adoria. Der goldene Hof wird mehr und mehr zur Nebensache und es geht vielmehr um den Aufbau einer neuen Gesellschaft in Adoria. 

Dabei weist die Erzählung Züge eines historischen Romans auf, der stark an die Pionierzeit erinnert. Das Leben in den Kolonien von Adoria wird beleuchtet, die Suche nach Gold spielt eine Rolle und viele Seiten werden auf die Beschreibung des Aufbaus der neuen Gesellschaft und deren Struktur aufgewendet. Auch Religion spielt immer wieder eine wichtige Rolle, denn so ist im ganzen Land nur eine einzige wahre Religion anerkannt. Alle anderen Strömungen werden unterdrückt und deren Anhänger als Ketzer festgenommen. Die Story bleibt deshalb stets facettenreich und bietet spannende Lesestunden, wenn man bereit ist sich auf das historische Setting einzulassen.

Dennoch dreht sich im ersten Teil der Geschichte noch alles um den goldenen Hof und Elizabeths Ausbildung, die sie gemeinsam mit den anderen Mädchen absolviert. Dieser Teil der Geschichte hat mich zu Beginn leider nicht vollkommen fesseln können, auch wenn ich Elizabeths etwas unbeholfene Versuche, sich anzupassen, doch sehr unterhaltsam gefunden habe. Die Handlung kommt nur langsam in Gang und es passiert lange nichts außer dem, was aus dem Klappentext schon bekannt ist. Richtig interessant wird es eigentlich erst im zweiten Teil, sobald die Übersiedelung nach Adoria ansteht.

Elizabeth führt uns als Ich-Erzählerin durch die Geschichte und Richelle Mead weiß durch einen angenehmen und flüssigen Schreibstil zu überzeugen. Am goldenen Hof schließt Elizabeth Freundschaft mit Tamsin und Amira. Ihre eigene Geschichte ist mit dem ersten Band der Reihe abgeschlossen, sodass sich die kommenden beiden Bände dem Schicksal ihrer Freundinnen zuwenden werden. Beide bleiben sehr geheimnisvoll und geben kaum etwas über sich preis. Ein paar Details hätten es allerdings schon sein dürfen, doch so ist leider alles auf die kommenden Teile der Reihe ausgerichtet, sodass Elizabeths Freundinnen doch eher oberflächlich erscheinen.

Der goldene Hof und der Wettstreit der jungen Mädchen ist eigentlich nur der Aufhänger für ein weitaus tiefgreifenderes Gesellschaftsdrama, das Themen wie Religionsfreiheit und den Aufbau einer neuen Welt aufgreift. Der Plot ist vielschichtig, überzeugend und lässt sich kaum in nur wenigen Sätzen zusammenfassen. Stellenweise schleicht sich bei der hohen Seitenzahl allerdings Langatmigkeit ein und einige der Charaktere sind für meinen Geschmack doch etwas zu blass geblieben. Nichtsdestotrotz ein gelungener Auftakt.



Band 1: Snow - Die Prophezeiung von Feuer und Eis
Band 2: Midnight Jewel (engl.) 
Band 3: The Emerald Sea (engl.)  


Richelle Mead wurde in Michigan geboren. Sie studierte Kunst, Religion und Englisch. Mit ihrer Jugendbuchserie Vampire Academy gelang ihr auf Anhieb der Sprung auf die internationalen Bestsellerlisten. Bloodlines führt die Geschichte der Vampire Academy fort.


Vielen Dank an one  für die Bereitstellung
dieses Rezensionsexemplars!

2 Kommentare:

  1. Hallo :)
    ich muss sagen das Cover und der Klappentext haben mich so gar nicht angesprochen. Aber die Autorin mag ich und war neugierig. Deine Rezension ist toll und macht Lust auf das Buch, hab es mal auf meine Wunschliste gepackt!

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu :)

      Das freut mich, dass ich dich so neugierig machen konnte! Ich hätte mir von Klappentext her auf jeden Fall etwas anderes erwartet. Eine spannende Mischung und ich bin schon gespannt, wie dir das Buch gefällt!

      Liebe Grüße

      Löschen

 

© 2010-2017 Prettytigers Bücherregal. Powered by Blogger