[Rezension] Der Abschiedsstein (Bd.2) von Tad Williams

0 Kommentare | Hinterlasse einen Kommentar

Achtung, diese Rezension kann Spoiler enthalten, da das Buch Teil einer Reihe ist!





Originaltitel: The Stone of Farewell
Titel: Der Abschiedsstein
Autor: Tad Williams
Verlag: Klett Cotta
Erscheinungsdatum: 11. März 2017
ISBN-13: 978-3608961621
Preis: 25,00€ (Hardcover), 15,00€ (TB) und 9,99€ (eBook)
Seitenzahl: 893
Genre: High Fantasy
Leseprobe: hier




Der Sturmkönig, ein Abtrünniger des Feenvolkes der Sithi, hat Rache an den Menschen Osten Ards geschworen. Lediglich die drei mythischen Schwerter Leid, Dorn und Minneyar stellen einen kleinen Hoffnungsschimmer für die Menschheit dar. Nur mit deren Hilfe kann der Sturmkönig endgültig gebannt werden. Das Schwert Leid befindet sich bereits in den Händen des Hochkönigs Elias. Um zu verhindern, dass dieser nun auch in den Besitz der anderen beiden Schwerter gelangt, sind Simon und seine Freunde auf der Suche nach Dorn.

Unterdessen ist die Festung Naglimund gefallen und Josua irrt mit nur wenigen Gefolgsleuten im Herzen des großen Waldes Aldehorte umher. Sie werden von Nornen verfolgt, mit deren Hilfe Elias der Sieg über Josua gelungen ist. An der Seite der Zauberfrau Gelöe macht sich die Truppe auf den Weg zum Abschiedsstein der Sithi, an dessen Fuß sich die Abspaltung der Nornen vor vielen Jahrhunderten vollzogen hat. Denn dieser Ort scheint nun der einzig Sichere in ganz Osten Ard zu sein...


Simon:

Einst ist Simon ein einfacher Küchenjunge auf dem Hochhorst, dem Sitz des Hochkönigs Elias gewesen. Immer wieder hat seine Verträumtheit in dort in Schwierigkeiten gebracht, bis die oberste Kammerfrau ihn letztendlich zu Professor Morgenes in die Lehre gegeben hat. Bei einem Anschlag ist der Professor jedoch ums Leben gekommen und auch Simon und Prinz Josua sind nur knapp mit dem Leben davongekommen.

Binabik:

Auf seiner langen Reise in die Stadt Naglimund ist Simon dem Troll Binabik begegnet, dessen Meister erst vor kurzem auf tragische Weise ums Leben gekommen ist. Genau wie Professor Morgenes hat er dem Bund der Schriftrolle angehört, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, sämtliches Wissen über die Vorgänge in Osten Ard zu dokumentieren. Gemeinsam mit seiner treuen Begleiterin, der Wölfin Qantaqa schließt sich Binabik Simon an und schon bald sind die beiden durch eine innige Freundschaft miteinander verbunden.


Ohne große Einschübe knüpft der Autor genau am Ende des ersten Bandes an, sodass der Einstieg in die Geschichte leicht gelingt. Da alle Figuren aus dem ersten Band bekannt sind, beginnen schon die ersten Seiten wieder spannend, denn es muss um das Leben des kleinen Mannes Binabik gebangt werden, der mir durch seine herzlichen Ratschläge schon im letzten Band sehr ans Herz gewachsen ist. Auch das Schicksal des Prinzen Josua scheint ungewiss und so ist es schon zu Beginn sehr schwer, das Buch auch nur für kurze Zeit aus der Hand zu legen. Leider müssen im Verlauf der Geschichte immer wieder liebgewonnene Figuren ihr Leben lassen, wodurch die Erzählung realistischer und tiefgründiger erscheint. Tad Williams schafft es, die Welt Osten Ards durch ihr Detailreichtum lebendig wirken zu lassen. Mit vielen Beschreibungen gestaltet er die Schauplätze seiner Erzählung und es gelingt ihm immer wieder, den Leser darin zu integrieren und nach Osten Ard zu entführen. 

Die Geschichte, die in diesem Buch erzählt wird, ist in verschiedene Handlungsstränge zerteilt, wobei dabei für jeden Einzelnen neue Hauptcharaktere eingesetzt werden. Wie auch schon im ersten Band spielen dabei vor allem der Küchenjunge Simon und sein treuer Begleiter, der Troll Binabik eine tragende Rolle. Doch es folgen auch Einblendungen über das Leben des Hochkönigs Elias und dessen Schergen oder die Abenteuer des Gelehrten Tiamak, der sich nach einer wunderlichen Nachricht von Professor Morgenes auf den Weg nach Kwanitupul gemacht hat. Zusätzlich wird Prinzessin Miriamels Reise mit dem geheimnisvollen Bruder Cadrach aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet. Insgesamt fügen sich die Handlungsstränge jedoch sinnvoll ineinander und überlappen an geeigneten Stellen.

Nicht nur die Handlung schreitet im zweiten Band der Reihe mit Siebenmeilenstiefeln voran, auch die Figuren zeigen an vielen Stellen bisher ungekannte Charaktereigenschaften, die jeden einzelnen von Ihnen einzigartig und realistisch erscheinen lässt. Besonders bei Simon, der im ersten Buch auf Grund seiner Tollpatschigkeit noch des Öfteren als "Mondkalb" bezeichnet worden ist, ist die charakterliche Veränderung deutlich spürbar. Denn im zweiten Band hat er sich durch Mut und Tapferkeit den Titel "Schneelocke" errungen, der ihm vom Sithiprinz Jiriki höchstpersönlich verliehen worden ist. Jedes Volk und jedes einzelne Wesen können innerhalb der Geschichte einen eigenen historischen Hintergrund aufweisen. Die meisten besitzen eine eigene Sprache, die im ausführlichen Anhang des Romans an Beispielen erläutert wird

Obwohl der Roman wirklich anspruchsvollen Lesestoff darstellt, gelingt es dem Autor, seine Erzählung niemals langatmig wirken zu lassen. Dabei berichtet er stets aus der Sicht eines allwissenden Erzählers, behält es sich jedoch vor inmitten eines Kapitels die Sichtweise zu verändern, sodass der Leser stets einen guten Überblick beibehält. Mit Simon und Binabik lernen wir wahre Freundschaft, sowie Treue unter Kameraden auch in Kriegszeiten kennen. Doch das Schicksal der beiden ist auch mit Leid, Blut und vielen Grausamkeiten verbunden, die sich an einigen Stellen nur sehr schwer lesen lassen. "Der Abschiedsstein" ist ein wirklich grandioser zweiter Teil der Osten Ard Saga. Liebevoll und detailverliebt erzählt, entführt er den Leser in eine unbekannte neue Welt, voller Spannung und atemberaubenden Nervenkitzel. 




Band 1: Der Drachenbeinthron
Band 2: Der Abschiedsstein
Band 3: Die Nornenkönigin
Band 4: Der Engelsturm


Tad Williams ist ein kalifornischer Superstar. Seine genre-erschaffenden und Genregrenzen sprengenden Bücher wurden mehrere zehn Millionen Male weltweit verkauft. Seine epischen Fantasy– und Science-Fiction-Reihen, fantastischen Geschichten jeglicher Art, Urban-Fantasyromane, Comics, Drehbücher etc., hatten einen starken Einfluss auf eine ganze Generation von Autoren. Tad arbeitet immer an mehreren geheimen Projekten. Er und seine Familie leben in den Bergen von Santa Cruz, in einem seltsamen und schönen Haus.


Vielen Dank an Klett Cotta  für die Bereitstellung
dieses Rezensionsexemplars!

0 Kommentare:

 

© 2010-2017 Prettytigers Bücherregal. Powered by Blogger