[Rezension] Nalia, Tochter der Elemente - Der Jadedolch (Bd.1) von Heather Demetrios

6 Kommentare | Hinterlasse einen Kommentar



Originaltitel: Exquisite Captive
Titel: Nalia, Tochter der Elemente - Der Jadedolch
Autorin: Heather Demetrios
Verlag: dtv
Erscheinungsdatum: 13. Oktober 2017
ISBN-13: 978-3423717472
Preis: 10,95€ (TB) und 9,99€ (eBook)
Seitenzahl: 496
Genre: Fantasy
Leseprobe: hier




Nalia lebt als Dschinn auf der Erde, seit sie von den Sklavenhändlern der Dunklen Karawane an den machtgierigen Malek verkauft worden ist. Fernab ihrer Heimat Ardjinna inmitten des Luxus und Glamours der Filmmetropole Hollywood ist sie an einen Meister gebunden, der sie zwingt, die Wünsche seiner Geschäftskunden zu erfüllen, um sich selbst den gesellschaftlichen Aufstieg zu ermöglichen. Mittlerweile gehört Malek zu den mächtigsten Männern in Los Angeles und er lässt seine Dschinn immer wieder spüren, wer das Sagen hat. Egal wie oft Nalia gegen ihn aufbegehrt - Malek verweist sie immer wieder in ihre Schranken.

Nur Raif, der junge Anführer der Rebellen, kann ihr geben, was Nalia von Herzen begehrt. Er kann die Bindung an ihren Meister brechen. Doch er ist selbst ein Dschinn - ein Djan, dessen Familie von Nalias Kaste ermordet worden ist. Kann Nalia ihm wirklich vertrauen, oder ist alles Teil von Raifs Plan, um auch die letzte der Ghan Aisouri endgültig zu vernichten?



Nalia Aisouri´Taifyeh:

Getarnt als einfache Shaitan lebt Nalia auf der Erde. Durch einen mächtigen Zauber ist sie an ihren Meister Malek gefesselt. Doch auf ihren Schultern lastet ein schweres Vermächtnis. Nach dem Aufstand der Ifrit ist Nalia die letzte verbleibende Ghan Aisouri und somit die rechtmäßige Kaiserin von Ardjinna. Nur der Gedanke an ihren kleinen Bruder Bashil lässt sie die Grausamkeit ihrer Gefangenschaft erdulden. Als Ghan Aisouri gehört Nalia zur mächtigsten Kaste der Dschinn und ist in der Lage, alle vier Elemente zu beherrschen.

Raif Djan´Urbi:

Seit dem Tod seines Vaters Dthar Djan´Urbi leitet Raif die Truppen der Rebellen. Mit seinen jungen 19 Jahren versucht er dennoch ein würdiger Nachfolger zu sein. Stets an seiner Seite ist seine Schwester Zanari, die mit seherischen Fähigkeiten gesegnet ist. Raif gehört zur Kaste der Djan - einfache Arbeiter, die von jeher den höheren Kasten zu Diensten gewesen sind. Doch Raif möchte Einheit unter den Dschinn. Keiner soll über dem anderen stehen. Er befreit andere Dschinn von ihren Ketten und gliedert sie in seine friedliche Rebellion ein.



Auch wenn ich das Buch als Vorabexemplar ohne Veredelung gelesen habe, sticht natürlich das farbenfrohe Cover sofort ins Auge. Die Farben sind nicht grundlos gewählt und spielen auf den Inhalt des Buchs von Heather Demetrios an - wirklich toll 😊
 
Die Hauptprotagonistin Nalia führt uns durch ihre Geschichte, wobei Gegenwart und Vergangenheit geschickt miteinander verwoben werden. Sie gelangt als Sklavin auf die Erde und ist dort an ihren Meister Malek gebunden. Obwohl Nalia als letzte Angehörige der mächtigen Greifenreiter die rechtmäßige Herrscherin über Ardjinna ist, hegt sie dennoch keinerlei Ambitionen Kaiserin Calar aus der Kaste der Ifrit von ihrem Thron zu stoßen. Sie kann den Hochmut und die Grausamkeit der Ghan Aisouri nicht nachvollziehen und möchte niemals in die Fußstapfen ihrer Vorfahren treten, die ihre Herrschaft auf Unterdrückung aufgebaut haben. Nalia hat ein gutes Herz und möchte zuallererst ihren kleinen Bruder Bashil aus der Gefangenschaft befreien. Auch der Glanz und Luxus Hollywoods, den ihr Malek bietet, kann ihr nicht das geben, was sie sich tief im Herzen ersehnt.

Genau dieser Zug fasziniert Raif, den jungen Anführer der Rebellen so an ihr. Er schätzt Nalias sanftes Wesen und ihre liebevolle Art, die sie von den verstorbenen Dschinn ihrer Kaste abhebt. Obwohl Nalia anfangs nur ein unwichtiger Teil von Raifs Plänen gewesen ist, erkennt er schon bald, dass ihm die Ghan Aisouri mehr bedeutet als er zunächst bereit ist zuzugeben.

Raif und Nalia haben mir als Hauptcharaktere beide gut gefallen, auch wenn ihre Beziehung doch noch einiges an Konfliktpotential geboten hätte – immerhin ist Nalias Kaste für den Tod von Raifs Vater verantwortlich. Und ein weiteres Geheimnis schwebt zwischen den beiden, das sicherlich im zweiten Band der Reihe noch eine größere Rolle spielen wird. Die Rolle des Erzählers wird abwechselnd von Nalia und Raif übernommen, sodass der Leser Einblick in die Gefühlswelt der beiden erhält. Auch Malek ist ein wirklich faszinierender Charakter, der sich besonders anfangs nicht so leicht durchschauen lässt. Erst im Verlauf der Geschichte wird sein wahres Wesen offenbart, was Nalia und Raif vor einige Probleme stellt.

Der Ansatz ist erfrischend neu und die Verschmelzung zwischen 1001 Nacht und den modernen Machtspielen Hollywoods hat mir großen Spaß gemacht. Auch die Episoden aus der Sicht von Nalias Verfolger fügen sich wunderbar in das Gesamtbild. Durch diese Episoden ergibt sich ein etwas drohender Unterton, der erahnen lässt, dass Nalia sich in großer Gefahr befindet. Er kommt ihr immer näher. Auf seiner Verfolgungsjagd kommt es auch immer wieder zu grausigen Szenen, die sich vom sonstigen romantisch-magischen Flair der Geschichte doch deutlich abheben.

Ein kurzes Glossar am Ende des Buchs bietet einen guten Überblick über die unterschiedlichen Klassen der Dschinn und ihre jeweiligen Fähigkeiten. Diese spielen im Verlauf der Handlung immer wieder eine Rolle. Es finden sich Informationen zu den unterschiedlichen Kasten der Dschinn, sodass viele alternative Sichtweisen präsentiert werden. Die Welt der Dschinn befindet sich im Umbruch und alte Strukturen werden endlich durchbrochen, doch noch immer stehen die einzelnen Gruppen sich eher feindlich gegenüber, sodass es das erklärte Ziel der Rebellen ist, alle Dschinn zu einen und das Kastenwesen ein für alle Mal abzuschaffen. Auch das ernste Thema des Sklavenhandels wird im Verlauf der Geschichte immer wieder thematisiert und stimmt trotz der fantastischen Verpackung doch recht nachdenklich. Besonders Nalia ist der Verkauf von Menschen ein Dorn im Auge. 

Die Welt der Dschinn hat mich vollkommen in ihren Bann gezogen. Sie sind magische Geschöpfe, die auf die Macht der Elemente bauen und deren Magie sich in einem zauberhaften Farbenspiel entlädt. Zum Ende hin laufen alle Erzählstränge zusammen und besonders die letzten Kapitel haben mich absolut gefesselt, als der Spannungsbogen seinen Höhepunkt erreicht hat. Auch wenn vieles aufgelöst worden ist, bleiben doch noch genügend Ansätze, die die Neugier auf den kommenden Band schüren. Das Gesamtpaket hat gestimmt und Heather Demetrios liefert mit „Nalia, Tochter der Elemente - Der Jadedolch“ einen gelungenen Auftakt, der Lust auf die Fortsetzung macht.




Band 1: Nalia, Tochter der Elemente - Der Jadedolch
Band 2: Blood Passage (engl.)
Band 3: Freedom's Slave (engl.)



Heather Demetrios lebt mit ihrem Mann in New York City, wenn sie nicht gerade in der Welt herumreist oder Zeit an imaginären Orten verbringt. Ursprünglich kommt sie aus Los Angeles, ist aber mittlerweile an der Ostküste zu Hause. Ihren Master-Abschluss in Kreativem Schreiben hat sie am Vermont College of Fine Arts gemacht. Sie ist die Gründerin von ›Live Your What‹, einer Organisation, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, jungen Leuten mit begrenzten finanziellen Mitteln Gelegenheit zum Schreiben zu geben.



Vielen Dank an dtv  für die Bereitstellung
dieses Rezensionsexemplars!

6 Kommentare:

  1. Hallo Lisa,

    das Buch ist während der FBM bei mir eingezogen und ich bin schon sehr gespannt, wie es mir gefallen wird. Ich liebe das Setting rund um 1001 Nacht ja und über Djinn habe ich bisher kaum etwas gelesen, was mich zusätzlich reizt.

    Dein Fazit macht mich nun umso neugieriger :)

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uwe :)

      Meiner Meinung nach kannst du dich auf eine wirklich tolle Geschichte freuen. Mir hat es eben auch dieser Mix sehr angetan und ich bin schon sehr gespannt auf den zweiten Teil der Reihe. Ganz viel Spaß beim Lesen 😊

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Guten Morgen Lisa

    Eine schöne Besprechung von dir. Mich konnte das Buch nicht ganz so überzeugen, aber gefallen hat es mir auch. Den Folgeband werde ich auf alle Fälle lesen.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Gisela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Gisela!

      Ich schaue später dann direkt mal bei deiner Rezension vorbei - schade, dass dich die Geschichte nicht ebenso begeistern konnte, wie mich. Auf den zweiten Band freue ich mich ebenfalls schon!

      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Hallo Lisa,
    ich hab dich heute bei mir unter der Rezension verlinkt, ich hoffe sehr das ist für dich in Ordnung?
    Ich finde es toll, dass du auch die Cover zeigst und du damit zeigst wie toll du dich mit dem Buch auseinander gesetzt hast. Deswegen hab ich dich auch als erste verlinkt :)
    Sei ganz lieb gegrüßt
    Nicole

    https://goldkindchen.blogspot.com/2017/10/1582017-nalia-tochter-der-elemente-der.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicole :)

      Oh, das freut mich! Vielen lieben Dank für die Verlinkung 😊 Ich finde die englischen Cover auch immer ganz interessant, da sieht man direkt, wie die einzelnen Verlage die Geschichten interpretieren und einzelne Elemente der Handlung aufgreifen.

      Liebe Grüße

      Löschen

 

© 2010-2017 Prettytigers Bücherregal. Powered by Blogger