Posts mit dem Label Literaturzitat werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Literaturzitat werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

[Literaturzitat] #121

0 Kommentare | Hinterlasse einen Kommentar 0 Kommentare

Man schaffe sich daher so viele Bücher an, wie genug ist, aber keine des bloßen Prunks wegen.

Seneca der Jüngere

[Literaturzitat] #120

0 Kommentare | Hinterlasse einen Kommentar 0 Kommentare

Lassen Sie uns einmal allein sein, ohne Bücher, und wir werden sofort in Verwirrung geraten und ratlos sein und nicht wissen, wo wir uns anschließen und was wir festhalten sollen, was wir lieben und hassen, verehren und verachten sollen.

Fjodor M. Dostojewskij

[Literaturzitat] #119

0 Kommentare | Hinterlasse einen Kommentar 0 Kommentare

Die Kunst zu lesen, in ein Buch hineinzufallen, darin zu versinken … ist ein Stück Lebenskunst.

Elke Heidenreich

[Literaturzitat] #118

0 Kommentare | Hinterlasse einen Kommentar 0 Kommentare

Lesen ist ein großes Wunder.

Marie von Ebner - Eschenbach

[Literaturzitat] #117

2 Kommentare | Hinterlasse einen Kommentar 2 Kommentare

Die Bücher beflügelten meinen Verstand und mein Herz, sie halfen mir, mich über den fauligen Sumpf zu erheben, in dem ich ohne sie versunken und in Dummheit und Gemeinheit erstickt wäre.

Maxim Gorki

[Literaturzitat] #116

2 Kommentare | Hinterlasse einen Kommentar 2 Kommentare

Es gibt keine schöneren Möbel als Bücher.

Sidney Smith

[Literaturzitat] #115

2 Kommentare | Hinterlasse einen Kommentar 2 Kommentare

Ich wäre lieber ein armer Mann in einer Dachkammer voller Bücher als ein König, der nicht lesen mag.

Lord Thomas Babington Macaulay

[Literaturzitat] #114

0 Kommentare | Hinterlasse einen Kommentar 0 Kommentare

Ohne eigene Bücher zu sein, ist der Abgrund der Armut, verweile nicht darin!

John Ruskin

[Literaturzitat] #113

4 Kommentare | Hinterlasse einen Kommentar 4 Kommentare

Die beiden fesselndsten Fähigkeiten eines Autors bestehen darin, neue Dinge vertraut und vertraute Dinge neu erscheinen zu lassen.

Samuel Johnson

[Literaturzitat] #112

0 Kommentare | Hinterlasse einen Kommentar 0 Kommentare

Ein Buch ist eine Welt, die man beiseite legen kann, sobald man genug von ihr hat.

L. Petzel

[Literaturzitat] #111

6 Kommentare | Hinterlasse einen Kommentar 6 Kommentare

Wer ein gutes Buch verschenkt, der gibt mehr als Geld, Brot und Arbeit, er gibt Friede, Freude und Frohsinn.

Hermann Löns

[Literaturzitat] #110

0 Kommentare | Hinterlasse einen Kommentar 0 Kommentare

Sobald ich ein wenig Geld bekomme, kaufe ich Bücher; und wenn noch etwas übrig bleibt, kaufe ich Essen und Kleidung.

Desiderius Erasmus

[Literaturzitat] #109

0 Kommentare | Hinterlasse einen Kommentar 0 Kommentare

Lieber barfuß als ohne Buch.

Isländlisches Sprichwort

[Literaturzitat] #108

1 Kommentare | Hinterlasse einen Kommentar 1 Kommentare

Die Bücher sind dazu da, unserer Träumerei tausend Wohnungen zu schenken.

Gaston Bachelard

[Literaturzitat] #107

0 Kommentare | Hinterlasse einen Kommentar 0 Kommentare

Ich möchte eine Geschichte erzählen, bei der die Leser immer wissen wollen, was als nächstes passiert.

Ken Follett

[Literaturzitat] #106

0 Kommentare | Hinterlasse einen Kommentar 0 Kommentare

Bücher sind die stillsten und beständigsten Freunde; sie sind die zugänglichsten und weisesten Ratgeber und die geduldigsten Lehrer.

Charles W. Eliot

[Literaturzitat] #105

0 Kommentare | Hinterlasse einen Kommentar 0 Kommentare

You can never get a cup of tea large enough or a book long enough to suit me.

Lewis Carroll

[Literaturzitat] #104

2 Kommentare | Hinterlasse einen Kommentar 2 Kommentare

Es ist ziemlicher, den Schrank voll Bücher als die Börse voll Geld zu haben.

John Lilly

[Literaturzitat] #103

0 Kommentare | Hinterlasse einen Kommentar 0 Kommentare

Der Buchbinder ist der älteste Konservenfabrikant der Erde: seine geistigen Konserven bewegen die Menschheit und haben alle ihren Fortschritt verursacht.

Johann Wolfgang von Goethe

[Literaturzitat] #102

0 Kommentare | Hinterlasse einen Kommentar 0 Kommentare

Bücher sind gefährlich. Sogar ganz normale Bücher. Ein Mann sitzt in irgendeinem Museum irgendwo und schreibt ein Buch über politische Ökonomie und plötzlich sterben tausende Menschen, die das Buch nichtmal gelesen haben, weil die, die es gelesen haben, den Witz nicht verstanden haben.

Terry Pratchett in "Der Letzte Kontinent"
 

© 2010-2018 Prettytigers Bücherregal. Powered by Blogger