[Rezension] Animox - Die Stadt der Haie (Bd.3) von Aimée Carter

4 Kommentare | Hinterlasse einen Kommentar

Achtung, diese Rezension kann Spoiler enthalten, da das Buch Teil einer Reihe ist!





Originaltitel: Simon Thorn and the shark's cave
Titel: Animox - Die Stadt der Haie
Autorin: Aimée Carter
Verlag: Oetinger
Erscheinungsdatum: 23. Oktober 2017
ISBN-13: 978-3789146251
Preis: 14,99(Hardcover) und 11,99€ (eBook)
Seitenzahl: 330
Genre: Fantasy, Kinderbuch
Leseprobe: hier




Die Gefahr ist noch nicht gebannt! Noch immer ist Simons Großvater Orion, der Herrscher des Vogelreichs, auf der Suche nach den verbleibenden Teilen des mächtigen Greifenstabs. Auch seine Großmutter Celeste, die ehemalige Alpha des Säugerreichs ruht nicht und tut alles, um das Artefakt in ihre Hände zu bekommen. Simon und seine Freunde müssen ihnen zuvorkommen, um einen Krieg zwischen den Reichen zu verhindern. 

Dieses Mal führt sie ihr Abenteuer nach Los Angeles, wo sie Jams Vater, der General und Oberhaupt des Unterwasserreichs bereits erwartet. Doch die Mission ist heikel. Überall wimmelt es vor Soldaten der gnadenlosen Unterwasserarmee, die Simon und seine Freunde keine Sekunde aus den Augen lassen. Die Lage scheint zum Verzweifeln. Wird es ihnen gelingen, nach dem Teil aus dem Reptilienreich nun auch das Teil des Unterwasserreichs sicher in ihren Besitz zu bringen oder sind die Freunde dieses Mal zum Scheitern verurteilt?


Simon Thorn:

Genau wie sein Zwillingsbruder Nolan trägt auch Simon das Erbe des mächtigen Bestienkönigs in sich und ist somit in der Lage, in jedes beliebige Tier zu animagieren. Noch immer hält er seine Gabe vor Nolan und seinem Onkel Malcolm geheim und nur seine besten Freunde sind in sein Geheimnis eingeweiht. Gemeinsam mit Winter, Ariana und Jam versucht Simon, den Greifenstab zusammenzusetzen, um ihn endgültig vernichten zu können und einen Krieg zwischen allen Reichen der Animox zu verhindern. Besonders seine eigenen Großeltern sind Simon ein Dorn im Auge, denn sie wollen die Macht des Artefakts dazu nutzen, die anderen Reiche zu unterwerfen. 


Benjamin Fluke:

Benjamin wird von allen nur Jam genannt und animagiert als Zugehöriger des Unterwasserreichs in einen Delfin. Sein Vater ist das Oberhaupt des Wasserreichs und Jam wird ihm eines Tages auf diesen wichtigen Posten nachfolgen. Doch nicht jeder aus seiner Familie unterstützt Jams Anspruch auf den Thron - einige seiner sieben Schwestern würden wirklich alles dafür tun, dass eine von ihnen die Nachfolge ihres Vaters antritt.


Zum nunmehr dritten Mal entführt Aimée Carter ihre Leser in die Welt der Animox. Seit Simons erstem Abenteuer hat sich viel verändert und er hat stets weiter an Sebstvertrauen und Zuversicht gewonnen. Nichts erinnert mehr an den Außenseiter, der er einst gewesen ist. Simon hat Freunde gefunden und sein Erbe als Animox akzeptiert. Er stellt sich jeder Herausforderung und scheut keine Gefahr, wenn es darum geht, ein weiteres Teil des Greifenstabs in seine Hände zu bekommen.

In „Die Stadt der Haie“ steht nun vor allem Jam im Mittelpunkt und wir erfahren mehr über seine komplizierten familiären Verhältnisse außerhalb des L.A.G.E.R. (= Leitende Animox-Gesellschaft für Exzellenz und Relevanz). Gemeinsam mit seinen Freunden begleiten wir Simon, nach Los Angeles, wo das Unterwasserreich seinen zentralen Sitz hat. Auch die anderen Charaktere, die wir schon in den anderen Bänden kennengelernt haben, spielen wieder ihre Rolle. Noch immer sind Simon und Nolan nicht die allerbesten Freunde, allerdings scheint ihr Verhältnis gefestigt und Simon beginnt seinen Bruder immer mehr in seine Abenteuer einzubeziehen.

Auch wenn die Handlung auf den ersten Blick doch recht geradlinig und offensichtlich erscheint - Simon möchte das Teil des Greifenstabs im Wasserreich finden - gelingt es der Autorin immer wieder, ihre Leser zu überraschen. Nicht immer verläuft alles nach Simons Plan und die kleine Truppe hat mit einigen Schwierigkeiten zu kämpfen. Auch innerhalb der Gruppe kommt es dieses Mal zu kleineren Spannungen, die es zu beseitigen gilt. Zudem kommt es mit dem Auftauchen neuer Charaktere wieder einmal zu einer großen Überraschung, allerdings wird an dieser Stelle natürlich nicht zu viel verraten ;)

Der Wiedereinstieg und das Zurechtfinden in der Geschichte gelingt direkt schon in den ersten Kapiteln, da die wichtigsten Elemente der Handlung aus den anderen Bänden noch einmal ausführlich aufgegriffen werde. Schon die ersten Seiten sind direkt wieder ziemlich spannend, als die Zwillingsbrüder einen illegalen Ausflug außerhalb der Schule unternehmen. Wieder einmal ist es der Autorin gelungen, mich vollkommen zu fesseln und mit einer wunderschönen Erzählung voll Freundschaft, Familie und spannender Abenteuer zu überzeugen. Sprachlich ist „Die Stadt der Haie“ wieder gewohnt flüssig und leichtgängig. Auch für diesen Band der Reihe gibt es deshalb eine unbedingte Leseempfehlung von mir.



Band 1: Animox - Das Heulen der Wölfe
Band 2: Animox - Das Auge der Schlange
Band 3: Animox - Die Stadt der Haie 
Band 4: Animox - Der Biss der schwarzen Witwe
Band 5: Animox - Der Flug des Adlers



Aimée Cater wurde 1986 in Michigan geboren, wo sie heute noch lebt. Bereits mit elf Jahren hat sie angefangen, Romane zu schreiben. Sie geht gern ins Kino, spielt mit ihren Hunden und liebt es, jeden Morgen das Kreuzworträtsel in der Zeitung zu lösen.


Vielen Dank an Oetinger  für die Bereitstellung
dieses Rezensionsexemplars! 

4 Kommentare:

  1. Hallo Liebes ♥

    Vielen Dank für diese tolle Rezension :)
    Ich habe das Buch leider noch ungelesen im Regal, aber jetzt freue ich mich umso mehr drauf ♥ Ich liebe das Element Wasser sowieso und bin gespannt, was mich da erwarten wird.

    Liebe Grüße
    Charleen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Charleen :)

      Du kannst dich wirklich wieder auf eine tolle Geschichte freuen. Mir hat das Abenteuer von Simon und seinen Freunden wieder richtig viel Spaß gemacht und ich freue mich schon auf das nächste Buch der Reihe 😍

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Hallo =)

    Ich war natürlich neugierig und wollte mich auch noch persönlich für deinen Besuch bei mir bedanken. Ich bin auch gleich als Leserin geblieben, ich mag Blogs einfach. Es ist so schön wenn man seine Liebe zu den Büchern teilen kann =)

    Die Rezi gefällt mir ebenfalls sehr gut. Mal sehen ob ich mir das mal ansehe =)

    Ich wünsche dir noch einen tollen Abend. Liebe Grüße
    Sarah
    Bücherelfchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sarah :)

      Das freut mich, dass du direkt zu einem Gegenbesuch vorbeigekommen bist und direkt auch als Leserin bleibst 😊 Ich liebe den Austausch mit anderen Bücherverrückten genauso sehr <3

      Liebe Grüße

      Löschen

 

© 2010-2017 Prettytigers Bücherregal. Powered by Blogger